Wappen Frankenwinheim (Gestaltung: Heinz Köpl)

Frankenwinheimer Jahresbilder 2015
- Hier finden Sie Bilder über unser Dorf - (Diesen "Link" einfach anklicken!)
Sehr viele Bilder wurden/werden mir freundlicherweise überlassen von Stefan Polster.

Dezember 2015
Sämtliche Bilder können mit einem Klick vergrößert werden!
12.12.: SVF-Feier
(Bilderserie)
- siehe Info 1 -
13.12.: Adventskonzert
(Bilderserie)
- siehe Info 2 -
17.12.: Raiba spendet
u. a. an Vereine

- siehe Info 3 -
Ehrung für Michael Krapf
"Goldene Zuckerrübe"
- siehe Info 4 -
10.12.: Senioren-Adv.
(Bilderserie)
- siehe Info 5 -
18.12.: Raiba spendet
Stiftungserlös

- siehe Info 6 -

19.12.15: Brünnstadt
Christbaumverlosung
-siehe Info 7-
-Bilderserie-
31.12.15:
Neujahrs-Anblasen der
Rosenberg-Musikanten
-Bilderserie-
31.12.15:
Die HP Frankenwinheim
wurde im Jahr 2015
61.005-mal aufgerufen!
     
     

Info 1: MP vom 19.12.15 (STOP)
Der SV Frankenwinheim ehrt viele treue Mitglieder
Zum Jahresabschluss strömten die Mitglieder und Aktive des Sportvereins Frankenwinheim zur besinnlichen Weihnachtsfeier in das Begegnungszentrum des Dorfes. Vorstandssprecher Walter Burger freute sich, dass der mitgliedsstärkste Frankenwinheimer Verein auf ein zufriedenstellendes Jahr zurückblicken kann.
Erfreulich war natürlich der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse. Hier gilt es nach der Winterpause, einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen. Gelobt wurde vor allem das große Engagement in der Jugendarbeit. Hier musste man zwar etliche Spielergemeinschaften eingehen, doch es werden in allen Altersstufen Mannschaften gemeldet.
In diesem Jahr nutzte der SV Frankenwinheim die Weihnachtsfeier um langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zu danken.
Seit 50 Jahren dem Verein treu verbunden sind: Günter Ammersbach, Andreas Barthel, Helmut Brand, Elvira Burger, Hans Ebert, Ludwig Fackelmann, Viktor Förster, Ludwig Gunkel, Reinhold Heigele, Heinz Köpl, Michael Krapf, Joachim Kratschmer, Margarete Radler, Edeltraud Schmitt, Herbert Schmitt, Günther Sperling und Anton Thomann.
Seit 55 Jahren sind Vereinsmitglied: Hermann Blattner, Gerhard Böhm, Walter Burger, Hans Dittmann, Josef Mößlein, Armin Rößner, Karlheinz Stöcklein, Josef Theuerer.
Schon 60 Jahr im Verein sind: Robert Förster, Lorenz Friedrich, Rudolf Kunzmann, Wilhelm Lindner, Josef Ludwar, Oskar Röll, Otto Röll, Egon Sperling und Waldemar Sperling.
Seit 65 Jahren dem SV Frankenwinheim verbunden sind: Hermann Brönner, Thomas Götz, Wilhelm Heck, Walter Sperling und Andreas Thomann.
Seit erstaunlichen 70 Jahren hält Otto Brönner dem Frankenwinheimer Sportverein die Treue. Für alle Geehrten gab es Urkunden des Bayerischen Landessportverbands und eine Ehrennadel. Die KLJB Frankenwinheim stimmte den SV mit einem modernen Theaterstück auf Heiligabend ein und erntete für die Darbietung langen Applaus. Regie führten bei dem Stück Roswitha und Lena Niedermeyer.
Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgten Leonie Sendner, Jan Weber und Fridolin Roth.
Bei einem gemütlichen Essen und mit einer großen Tombola und vielen netten Gesprächen endete der Abend.
 

Info 2: MP vom 18.12.15 (STOP)
Voll Schwung und Hingabe
Über 170 Musikfreunde hat Pastoralreferent Josef Pohli am Sonntag zum traditionellen Adventskonzert in der Pfarrkirche Sankt Johannes begrüßen können. Die Rosenberg-Musikanten unter der Leitung von Dirigent Viktor Hämmerlein eröffneten das Konzert mit „Dona nobis pacem“ und sorgten mit der Filmmusik zum Weihnachtsklassiker „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ für Gänsehaut.
Die Veeh-Harfengruppe unter der Leitung von Rita Ruß bildete einen ruhigen Gegenpol mit Liedern wie „Seht, die gute Zeit ist nah“ oder „Das Wunder der Heiligen Nacht“.
Der Gesangverein unter der Leitung von Edgar Sauer setzte bei der Liedauswahl den Schwerpunkt Frieden – mit Stücken wie „Schenk uns deinen Frieden“ und „Die Friedenstaube“.
Zwischen den Musikstücken flocht Josef Pohli immer wieder besinnliche Gedanken zum Nachdenken über die Weihnachtszeit ein.
Nicht nur goldig anzusehen war das junge Flötentrio: Es zauberte mit seinen Weihnachtsliedern allen Zuhörern auch ein beseeltes Lächeln ins Gesicht. Das Frankenwinheimer Adventskonzert bietet nämlich auch ganz jungen Musikern eine Bühne für den ersten Auftritt. In diesem Jahr erfreuten Marilina Walter, Laura Förster und Amelie Bauer die Zuhörer.
Das Saxofon-Quartett mit Britta Vollmuth, Stefanie Hauck und Laura und Rita Feuerbach brachte Abwechslung in das Konzert: mit seltener gespielten Stücken wie „Als ich bei meinen Schafen wacht“. Schwungvoll spielten die Rosenberg-Musikanten bei den Stücken „Spaziergang im Park“ und dem amerikanischen Weihnachtslied „Little Drummer Boy“ auf.
Stefanie Dülk sang die Soli des Gesangsvereins. Unter anderem war ihr beim Stück „Ein bisschen Frieden“ die freudige Hingabe wahrlich anzusehen. Gesangvereins-Vorsitzende Anni Barthelme erinnerte in ihren Dankesworten an die stille Zeit des Advents und dankte allen Musikern für ihre wundervollen Beiträge.
Zum Abschluss durften alle bei dem Lied „Für uns alle hier auf Erden“ mitsingen, bevor man auf dem Kirchberg bei Glühwein und Lebkuchen den Abend ausklingen lassen konnte.

Info 3: MP vom 21.12.2015 (STOP)
Raiffeisenbank verteilt 14 300 Euro an Spenden
Vorstandsvorsitzende Andrea Helbig von der Raiffeisenbank Frankenwinheim hatte kurz vor dem Weihnachtsfest eine erfreuliche Botschaft für Vereine, Kirchenverbände und soziale Gruppierungen im Einzugsbereich der Bank. Sie kamen in den Genuss einer finanziellen Zuwendung.
Über den Gewinnsparverein ist die Raiffeisenbank verpflichtet, die zweckgebundenen Erträge auszuschütten. Im vergangenen Jahr wurden so in Bayern Spenden in Höhe von fast 12 Millionen Euro von den Genossenschaftsbanken verteilt.
Nachdem die Raiffeisenbank Frankenwinheim den Bestand der Gewinnsparlose im laufenden Jahr fast halten konnte, konnte in diesem Jahr ein Betrag von 14 300 Euro an die Empfänger verteilt werden. Elf große Gewinne waren beim Gewinnsparen auf Kunden der Bank entfallen. Zwei Empfänger konnten sich über je 1000 Euro freuen, neun über jeweils 500 Euro. Daneben freuten sich noch zwei Gewinner über ein i-Phone. Insgesamt wurden 24 000 Euro als Gewinne an Kunden im Genossenschaftsgebiet verteilt.
Bei der Spendenübergabe gingen nun Schecks an kirchliche Träger in Brünnau, Schallfeld, Lülsfeld, Brünnstadt und Frankenwinheim sowie an die Kirchengemeinde Krautheim. Um die Kleinsten in der Gemeinde zu fördern, gingen Spenden an die Kindergärten in Lülsfeld und Frankenwinheim.
Um die sportlichen Aktivitäten in den einzelnen Gemeinden zu unterstützen, erhielten Sportvereine ebenfalls eine Zuwendung. Es waren diesmal der SC Brünnau, der SV Frankenwinheim, der FC Schallfeld, der SV Brünnstadt und der SV Krautheim. Um auch die kulturellen Träger in den Gemeinden zu fördern, erhielten Chöre und Musikgruppen Spenden, um neue Noten anzuschaffen oder die Bezahlung von Chorleitern zu finanzieren. Spenden bekamen: in Frankenwinheim der Gesangverein und die Rosenberg-Musikanten, Frauenchor und Musikkapelle in Schallfeld, der Spielkreis Vivere und die Musikkapelle Lülsfeld sowie die Musikkapelle Brünnstadt.
Weitere Spendenempfänger waren die Seniorengemeinschaften in Frankenwinheim, Schallfeld und Lülsfeld, der Gartenbauverein, die Katholische Landjugendbewegung, der Karnevalsverein und der Vogelschutzverein aus Frankenwinheim. Bedacht wurden weiter der Heimatverein aus Brünnau, der Frauenbund in Lülsfeld und Brünnstadt sowie die Soldaten- und Reservistenkameradschaft in Schallfeld.

Info 4: MP vom 22.12.15 (STOP)
Goldene Zuckerrübe für Michael Krapf (Autor: Dr. Klaus Ziegler)
Nach Abschluss der jüngsten Kampagne wurde eine verdiente Persönlichkeit, die schon mehr als eine Generation schätzend und prägend auf verschiedenen Rübenhöfen von Zuckerfabriken innerhalb und außerhalb Frankens unterwegs war, mit der „Goldenen Zuckerrübe“ geehrt.
Michael Krapf, Frankenwinheim, ist seit 1990 als Gutachter/Schätzer des Verbandes/Ringes Fränkischer Zuckerrübenbauer tätig. In dieser langen Zeitspanne verstärkte er die Bewertungsteams und Schätzermannschaften zunächst der Zuckerfabrik Zeil, ab 2002 die in Ochsenfurt und zwischendurch sogar die in Wabern (Nordhessen). Sein Naturell, seine Gewissenhaftigkeit und Fachkompetenz waren beste Eigenschaften für die objektive Bewertung fränkischer Rüben auch in der Ferne. Berührungsängste hatte er dabei nie – im Gegenteil: Seine Mentalität prädestinierte ihn zum fränkischen Sympathieträger, der ebenso der Stimmung im Kollegenkreis gut tat. Damit häuften sich viele Anekdoten in den letzten 26 Kampagnen an, die das Tagesgeschäft um Erd- und Kopfbesätze von Lieferungen auflockerten, ohne die ernste Aufgabe an der Nahtstelle zwischen Anbauer und Zuckerfabrik aus den Augen zu verlieren. Diese sensible Tätigkeit ist ihm unverkennbar ans Herz gewachsen. Den bevorstehenden Ruhestand möge dies nicht trüben – unser aller Dank für die gute, abwechslungsreiche Zusammenarbeit begleite ihn allemal.
Bildunterschrift:
Dr. Klaus Ziegler (Geschäftsführer Verband Fränkischer Zuckerrübenbauer, links) und Ernst Merz (Leiter der Südzucker-Rübenabteilung Ochsenfurt, rechts) gratulieren Michael Krapf (Frankenwinheim) zu seiner Auszeichnung, der „Goldenen Zuckerrübe“, Ehrennadel des Fränkischen Verbandes und der Südzucker. Sie danken für 26 bewegte Jahre herausragender Gutachtertätigkeit voller Motivation und Ausstrahlung.

Info 5: MP vom 22.12.15 (STOP)
Einstimmung aufs Weihnachtsfest -
Elfriede Kunzmann übergibt die Leitung des Seniorenkreises an Marianne Kraus.
In das festlich geschmückte Frankenwinheimer Begegnungszentrum kamen über 80 Senioren, um sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Besonders die von einigen Frauen gebastelten kleinen Bäumchen auf den Tischen waren eine Augenweide und sorgten zusammen mit den Kerzen für eine festliche Stimmung.
Pfarrer Matthias Konrad gab in seinen Ausführungen die Antwort auf die Frage „Wann ist Weihnachten?“. Die Veeh-Harfengruppe unter der Leitung von Rita Ruß sorgte für weihnachtliche Musik.
Nach Kaffee und Kuchen gab die bisherige Leiterin des Seniorenkreises Frankenwinheim-Brünnstadt die Leitung in jüngere Hände ab. Marianne Kraus wird ab sofort dem Seniorenkreis vorstehen und diesen zusammen mit Hilde Hußlein, Hiltrud Sendner, Christa Böhm, Werner Kraus und Ingeborg Polster leiten.
Marianne Kraus bedankte sich bei Elfriede Kunzmann für die lange und aufopfernde Tätigkeit mit einem Blumenarrangement. Ebenfalls mit Blumen wurde Anna Kratschmer und Ingeborg Polster für ihre langjährigen Tätigkeiten gedankt.
Die stellvertretende Senioren-Vorsitzende im Dekanat Schweinfurt-Süd, Edeltraud Firsching, überraschte die Frankenwinheimer mit ihrem Besuch.
Als Abschluss gab Marianne Kraus einen Ausblick auf die Aktivitäten des Seniorenkreises im ersten Halbjahr 2016. Die KLJB zeigte den Senioren ein kleines Theaterstück.
Als Weihnachtspräsent an die Senioren konnte jede Frau einen Weihnachtsstern und jeder Mann einen kleinen Bocksbeutel mit nach Hause nehmen.
Auch in diesem Jahr hat die Seniorengruppe über fünfzig Weihnachtspäckchen verpackt, die in den Kosovo und nach Rumänien an bedürftige Kinder und Erwachsene gehen.

Info 6: MP vom 23.12.15 (STOP)
Stiftungserlös geht in diesem Jahr nach Lülsfeld - Raiba Frankenwinheim unterstützt SV Germania
Lülsfeld
Die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Frankenwinheim Andrea Helbig und Michael Brückner sowie der Stiftungsbeirat begrüßten die Vertreter des SV Germania Lülsfeld, um den diesjährigen Stiftungserlös auszuschütten.
Seit dem 21. November 2007 existiert die Stiftung der Raiffeisenbank Frankenwinheim, die mit einem Startkapital von 75.000 Euro ausgestattet war und mittlerweile auf 350.000 Euro aufgestockt wurde. Durch die Stiftung sollen gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Institutionen oder auch bedürftige Einzelpersonen im Genossenschaftsgebiet unterstützt werden.
Seit Bestehen der Stiftung, dies sind inzwischen 8 Jahre, konnten in Summe 35.200 Euro in der Region verteilt werden. Die Stiftung wird von der Raiffeisenbank Frankenwinheim im Sinne von Friedrich Wilhelm Raiffeisen verstanden und dokumentiert die Bereitschaft der Bank, soziale Verantwortung für die Region zu übernehmen.
 In diesem Jahr entschloss sich der Stiftungsvorstand mit seinem Beirat einstimmig, den Erlös von 4.000 Euro an den SV Germania Lülsfeld zu spenden.
Der Sportverein soll für seinen diesjährigen Umbau des Gemeinschaftshauses unterstützt werden. Bislang wird das umgebaute Gemeinschaftshaus in der Region und vor allem in der Gemeinde sehr gut angenommen, berichtete Vereinsvorstand Oliver Hermann.
Der Stiftungsbeirat besteht aus je einem Vertreter aus den Ortschaften, die zum Genossenschaftsgebiet der Raiffeisenbank Frankenwinheim gehören, dies sind: Frankenwinheim, Schallfeld, Lülsfeld, Brünnstadt, Krautheim und Brünnau.
Der Stiftungsvorstand besteht aus den beiden hauptamtlichen Geschäftsführern der Raiffeisenbank. Zu der Übergabe waren die Vorsitzende des Stiftungsbeirates, Frau Gabriela Triphan aus Lülsfeld, und der stellvertretende Vorsitzende Herr Dieter Söllner aus Krautheim anwesend.
FOTO RAIBA:
Untertitel: Für den Umbau des Lülsfelder Gemeinschaftshauses erhält der Sportverein 4.000 Euro aus den Stiftungserlösen der Raiffeisenbank Frankenwinheim. Bei der Spendenübergabe waren dabei: Gabriele Triphan (Vorsitzende des Stiftungsbeirates), Dieter Söllner (stellvertretender Vorsitzender des Stiftungbeirates), Benjamin Anger, Sonja Ament, Oliver Hermann (alle SV Germania), Andrea Helbig, Michael Brückner (beide Vorstand Raiffeisenbank)

Info 7:   MP vom 24.12.2015 (STOP)
BRÜNNSTADT - Überraschungen beim Auspacken
Die traditionelle Christbaumverlosung, die letzte Veranstaltung im Jahreskalender in Brünnstadt füllte die Alte Schule des Dorfes bis zum letzten Platz. Jeder Haushalt in der Gemeinde stiftete für die Veranstaltung ein schön verpacktes Weihnachtspäckchen. Wobei die Größe und Form der Päckchen meist nicht auf den Inhalt schließen ließen.
Michael Stühler, der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, begrüßte die zahlreich erschienen Dorfbewohner im Namen der Brünnstädter Vereine. Danach betrat der Auktionator des Abends, Manfred Kirchner, die Bühne um die Weihnachtspäckchen unter den Hammer beziehungsweise an den Mann oder die Frau zu bringen. Auch die Kinder beteiligen sich schon eifrig und steigern bei der Auktion mit. So manches wunderschön verpackte Geschenk trieb den Preis in die Höhe. Beim Auspacken war dann oft das Gelächter groß. Doch mancher kam auch zu einem wahren Schnäppchen. Als kulinarische Zugabe gab es für jeden, der ein Päckchen ersteigern konnte, eine Wurst mit Semmel kostenlos dazu.
Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die örtliche Musikkapelle unter der Leitung von Manfred Hauck.
Adrian Herbert, Daniel Keß und Julia und Josef Issing sorgten mit Anekdoten aus dem Brünnstädter Jahresverlauf für so manches Schmunzeln. So habe die Feuerwehr nach einer gelungenen Karfreitagsfeier im Roten Hahn die Rappelkinder lautstark beim Ortsrundgang in der Früh unterstützt. Auch beim Maibaumaufstellen ging es zünftig zu, so mancher Nachbar wurde durch die laute Musik seines Schlafes beraubt.
Natürlich mussten auch die Nachbarn aus Frankenwinheim Schabernack ertragen. Zum Weinfest gab's wie schon oft eine Mülltonnenrallye. Als Agentenauto ist in Brünnstadt ein orangefarbener Bus unterwegs, die Mauers-Buben seien als A-Team bekannt. Und dann waren da noch die Väter, die beim Volleyballspiel der Jugend munter mitmischten. Büßen mussten sie dafür am nächsten Tag mit einem Muskelkater.