Wappen Frankenwinheim (Gestaltung: Heinz Köpl)

Frankenwinheimer Jahresbilder 2016
- Hier finden Sie Bilder über unser Dorf - (Diesen "Link" einfach anklicken!)
Sehr viele Bilder wurden/werden mir freundlicherweise überlassen von Stefan Polster.

Dezember 2016
Sämtliche Bilder können mit einem Klick vergrößert werden!
12.12.16: KV Rot-Weiß
Kartenvorverkauf
(siehe Info 1)
11.12.16: Adventskonzert
-Bilderserie-
(siehe Info 2)
10.12.16: Adventl. Feier
mit Ehrungen beim SVF
(siehe Info 3)
RaiBa-Spende

(siehe Info 4)
18.12.16: (Siehe Info 5)
Christbaumverlosung
-Bilderserie-
31.12.: Neujahrsanblasen
der Rosenb.-Musikanten
-Bilderserie-
Weihnachtsspiel 2016
KLJB-Jugendliche
(Video)
Weihnachtsspiel 2016
KLJB-Kinder
(Video)
Weihnachtsfeier
der Senioren
-Bilderserie-
HP-Statistik-2016

Info 1: (STOP)
Kartenvorverkauf beginnt sofort
KV Rot-Weiss Frankenwinheim bietet ideales Weihnachtsgeschenk

Die Vorbereitungen für die kommende Session des Karnevalsvereins Rot-Weiß Frankenwinheim gehen in die entscheidende Phase. Der KV hat sich für seine Prunksitzung wieder viele Höhepunkte ausgedacht und lädt alle faschingsbegeisterten Bürger aus Gerolzhofen und dem Umland zu seiner Prunksitzungen am 4. Februar 2017 um 19:11 Uhr in die Stadthalle in Gerolzhofen ein. Vor Weihnachten ist dies natürlich das ideale Geschenk zum Fest wie Vorsitzender Karl Weickert ausführte.
Eintrittskarten können ab sofort bei der Raiffeisenbank Frankenwinheim, Tel. 1344, oder bei der VR-Bank Gerolzhofen, Tel. 97100, erworben werden. Die Platzkarten werden in der Reihenfolge des Verkaufs vergeben.
Für die Prunksitzung konnte Sitzungspräsidentin Stefanie Dülk bereits hochkarätige Faschingsnarren für die Bühne verpflichten. Feste Zusagen haben bekannte unterfränkische Faschingsgrößen wie Peter Halbig und Burkhard Klein gegeben.
Natürlich dürfen die Gardetänze an einen solchen Abend nicht fehlen. Die Mini-, Schüler- und Seniorengarde werden ihr Können zeigen und auch die Gastgesellschaften beteiligen sich mit verschiedenen Programmpunkten.

Info 1: MP vom 20.12.16 (STOP)
Auch der Nachwuchs darf mitmachen
Pastoralreferent Josef Pohli konnte über 180 Musikfreunde in der Pfarrkirche St. Johannes in Frankenwinheim zum traditionellen Adventskonzert begrüßen. Er freute sich mit ihnen auf weihnachtliche Klänge.
Die Rosenberg-Musikanten unter der Leitung von Dirigent Viktor Hämmerlein eröffneten das Konzert mit „Hymne und Choral“ und einem „Classical Canon“. Die Veeh-Harfengruppe unter der Leitung von Rita Ruß bildete einen ruhigen Gegenpol mit Liedern wie „Tochter Zion“ oder „Jetzt kommt sie, die stille, die ruhige Zeit“.
Immer wieder waren es die Kinder, die mit ihren Weihnachtsliedern bei den Großen ein Lächeln ins Gesicht zauberten. So bietet das Frankenwinheimer Adventskonzert auch ganz jungen Musikern eine Bühne für den ersten Auftritt.
In diesem Jahr erfreuten Marilina Walter und Laura Förster als Flötenduo unter der Leitung von Elke Friedl die Zuhörer. Ebenso unterhielten die Kindergartenkinder mit Leiterin Elke Krämer die Zuhörer. Der Gesangverein unter der Leitung von Edgar Sauer hatte mit dem Antiphon „Dona pacem, Domine – Verleih uns Frieden gnädiglich“ einen Beitrag zum anstehenden Luther-Jahr in seiner Programmauswahl.
Josef Pohli erinnerte mit besinnlichen Texten an das Thema des Abends: „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit.“
Die Solisten Eva Beuerlein, Stefanie und Kristina Hauck sowie Viktor Hämmerlein brachten Abwechslung in das Konzert mit Stücken wie „Gelobt seist du, Jesu Christ“ und festlicher Weihnachtsmusik. Schwungvoll spielten die Rosenberg-Musikanten bei den Stücken „Advents-Fantasie “ und „Ammerland“ auf. Dabei waren viele Nachwuchsmusiker in die Kapelle integriert. Stefanie Dülk sang als Solistin bei Stücken wie „Christrose“ oder „Wer die Augen schließt, wird nie die Wahrheit seh?n“. Beim Lied „Maria durch ein? Dornwald ging“ wurde sie von Elmar Walter und Matthias Götz unterstützt. Gesangvereinsvorsitzende Anni Barthelme erinnerte in ihren Dankesworten an die stille Zeit des Advents und dankte allen Musikern für ihre Beiträge. Zum Abschluss sangen alle das Lied „Es ist ein Ros entsprungen“ mit, bevor man auf dem Kirchberg bei Glühwein und Lebkuchen den Abend ausklingen ließ.

Info 3:  (STOP)
SVF feiert Weihnachten und ehrte langjährige Mitglieder
Vorstandssprecherin Juliane Böhm konnte auch in diesem Jahr viele Mitglieder zur vorweihnachtlichen Vereinsfeier begrüßen.
Mit einem weihnachtlichen Theaterstück der KLJB wurden die Mitglieder auf die besinnliche Zeit eingestimmt. Regie führte Roswitha Niedermeyer.
Die Vorstandschaft freut sich besonders, dass sie auch auf viele langjährige Mitglieder zählen kann, die sich für das Vereinsleben einsetzen und auch mit großem Einsatz engagieren. Es wurden für 25-jährige Vereinszugehörigkeit Jens Strasser und Otmar Horn geehrt. Seit 30 Jahren gehört Alexander Gegner dem Verein an. Bereits auf 40 Jahre Vereinszugehörigkeit können Matthias Burger und Manfred Jäger zurückblicken. Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden Hans Strasser, Georg Gernert, Josef Sperling, Otto Kunzmann und Peter Haas ausgezeichnet und für 60 Jahre erhielt Josef Theuerer Dankesurkunde.
Für die vielen ehrenamtlichen Helfer, Trainer, Übungsleiter, Betreuer und Schiedsrichter gab es als kleine Anerkennung eine Flasche Sekt.
Juliane Böhm freute sich besonders, dass über die Weihnachtsverlosung mit tollen Preisen die Jugendarbeit des SVF unterstütz wurde. Ihr Dank ging hier besonders an die Sponsoren.
Mit einem gemeinsamen Essen und weihnachtlichen Lieder vorgetragen durch die KLJB klang der Abend gemütlich aus.
FOTO (Katja Burger)
Untertitel: Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden verdiente Mitglieder bei der vorweihnachtlichen Feier des SVF geehrt. Im Bild von links: Vorstand Juliane Böhm, Josef Theuerer, Josef Sperling, Matthias Burger, Otto Kunzmann, Alexander Gegner, Otmar Horn, Peter Haas, Jens Strasser, Georg Gernert, Manfred Jäger, Hans Strasser und die beiden Vorstände Thomas Stöcklein und Martin Förster.

Info 4: MP vom 24.12.16 (Lothar Riedel)
Raiffeisenbank spendet über 14 000 Euro
Es ist bereits Tradition, dass die Vorsitzenden der Raiffeisenbank Frankenwinheim und Umgebung Andrea Helbig und Michael Brückner, die gemeinnützigen, mildtätigen und karitativen Einrichtungen ihres Geschäftsgebietes zu einer großen Spendenaktion am Ende jeden Jahres in die Hauptstelle nach Frankenwinheim einladen.
Vorstandsvorsitzende Andrea Helbig begrüßte die Vertreter der Vereine und Kirchenverbände und freute sich, dass die Raiffeisenbank Frankenwinheim in diesem Jahr aus dem VR-Gewinnsparen Spenden in Höhe von 14 250 Euro verteilen konnte. Sie hob bei der Spendenübergabe in ihrer Ansprache die Bedeutung des Gewinnsparens hervor. Das Gewinnsparen kann bereits auf über 60 Jahre zurückblicken. Es wurde im Jahr 1952 gegründet, um das Zurücklegen kleiner Sparbeiträge mit einer Lotterie zu verbinden und somit attraktiver zu machen. Inzwischen nehmen rund 4,3 Millionen Gewinnsparlose, das entspricht etwa 1,3 Millionen Kunden in Bayern an den monatlichen Auslosungen teil. Den Einrichtungen kommt der Reinertrag aus dem Gewinnsparen zugute. Allein im Jahr 2016 waren dies in Bayern fast 13 Millionen Euro, die an Vereine und Einrichtungen verteilt wurden.
„Mit über 14000 Euro Spendenaufkommen ist unsere Bank mit einem beachtlich hohen Anteil vertreten. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum sozialen Leben, speziell in unserer Region“, stellt Helbig heraus.
Zahlreiche Gewinnsparer
Dies liege an einem hohen VR-Gewinnspar-Losbestand der Kunden. Und die Bank wirbt weiter, dass Kunden am VR-Gewinnsparen teilnehmen, denn das ist ein doppelter Gewinn. Die Losteilnehmer haben gute Gewinnchancen, mit attraktiven Gewinnen, und dabei wächst die Spendensumme an, die die Bank in der Region sozialen und gemeinnützigen Projekten zur Verfügung stellt. Besonders mit dem genossenschaftlichen Gedanken verbunden, ist den Vorständen der Raiffeisenbank das soziale Engagement in der Region sehr wichtig.
Kleiner Festakt
Deshalb veranlasste die Bank einen kleinen festlichen Akt um auch den Vertretern der Einrichtungen zu danken, denn sie sind es, die ihr persönliches Engagement für die Allgemeinheit einbringen.
Dankend konnten die kirchlichen Träger in Frankenwinheim, Schallfeld, Lülsfeld, Krautheim, Brünnstadt und Brünnau aus den Händen des Vorstandes Michael Brückner die Spendenschecks in Empfang nehmen. Auch die Kindergärten in Frankenwinheim und Lülsfeld wurden mit einer Spende bedacht.
Zur Förderung der sportlichen Aktivitäten in den Gemeinden im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank erhielten die Sportvereine des SV Frankenwinheim, FC Schallfeld, SV Germania Lülsfeld, SV Krautheim und SC Brünnau eine Zuwendung.
Unterstützt wurden weiterhin die kulturellen Träger der Gemeinden. Der Gesangverein Frankenwinheim, der Frauenchor Schallfeld, die Musikkapellen aus Schallfeld, Lülsfeld und Brünnstadt sowie die Rosenbergmusikanten Frankenwinheim wurden ebenfalls mit einer Spende bedacht.
Weitere Spendenempfänger waren aus Frankenwinheim der Karnevalsverein, der Gartenbauverein, die Katholische Landjugendbewegung, das Landvolk, die Senioren und der Vogelschutzverein. Aus Schallfeld und Lülsfeld die Seniorengemeinschaften, der Frauenbund, der Spielkreis Vivere und aus Brünnstadt ebenfalls der Frauenbund.

Info 5: MP vom 23.12.16 (STOP)
Christbaumverlosung in Brünnstadt - Dorfereignisse auf die Schippe genommen
Die traditionelle Christbaumverlosung, die letzte Veranstaltung im Jahreskalender in der Gemeinde Brünnstadt füllte die Alte Schule bis zum letzten Platz.
Fast jeder Haushalt in der Gemeinde stiftete hierzu ein wunderschön verpacktes Weihnachtspäckchen, wobei die Größe und Form oft nicht auf den Inhalt schließen ließ.
Sportvereinsvorstand Manfred Kirchner begrüßte die zahlreich erschienen Dorfbewohner im Namen der Feuerwehr und des Sportvereins.
Danach waltete er seines Amtes als Auktionator, um die Weihnachtspäckchen unter den Hammer beziehungsweise an den Mann oder die Frau zu bringen, und auch die Kinder beteiligen sich schon eifrig und steigerten mit. So manches wunderschön oder originell verpackte Geschenk trieb den Preis in die Höhe, beim Auspacken war dann oft das Gelächter groß. Doch mancher kam auch zu einem wahren Schnäppchen. Als kulinarische Zugabe gab es für jeden der ein Päckchen ersteigern konnte eine Wurst mit Semmel kostenlos dazu.
Für die musikalisch weihnachtliche Umrahmung des Abends sorgte die örtliche Musikkapelle unter Leitung von Manfred Hauck.
Adrian Herbert, Daniel Keß und Josef Issing jun. sorgten mit ihren Anekdoten aus dem Brünnstädter Jahresverlauf für so manches Schmunzeln, baten die Betroffenen um Nachsicht und hofften natürlich für das kommende Jahr um wieder reichlich Stoff.