Wappen Frankenwinheim (Gestaltung: Heinz Köpl)   Pfarr-Gemeinde Frankenwinheim

Vierzehnheiligen-Wallfahrt Frankenwinheim

Weg und Ablauf (2018) Geschichte Bilder von früheren Wallfahrten  Neu 14-Heiligen-Chronik (Stand: 2018)
Die Wallfahrt in Bildern (Bilderserien) ...
Wallfahrt 2014 Wallfahrt 2015 - Teil 1 Wallfahrt 2015 - Teil 2 Wallfahrt 2016 - Teil 1 Wallfahrt 2016 - Teil 2 Wallfahrt 2017-Teil 1
Wallfahrt 2017-Teil 2 Neu Wallfahrt-2018-Teil-1 Neu Wallfahrt-2018-Teil-2      
Traditionelle Vierzehnheiligen-Lieder
(zwar etwas "schmalzig", aber sonst ...)
Ankunftslied Abschiedslied Letzter Gruß ... Leise sinkt der Abend... Ave Glöcklein... Neu Alle Lieder (Liedblatt)
Service für Wallfahrer und Pilgerführer
Vierzehnheiligen - Die Homepage Für Wallfahrer (Gebete, Litaneien, ...) Wallfahrten im Bistum Würzburg

Aus der Geschichte

Entstehung

... wohl schon im 17. Jahrhundert - ein genaues Datum ist bisher unbekannt - Chronist berichtet 1727: "Außerdem gingen Prozessionen von Frankenwinheim nach Walldürrn, Iphofen und Vierzehnheiligen, die zum Teil heute noch sind." 

Grund

Pest, Viehseuchen, Krankheiten, ...

Beteiligte

ca. 90 - 100 Teilnehmer

Termin

1. Wochenende im Juli (genauer: 1. Sonntag im Juli)

Dauer

2 Tage (mit einer Übernachtung)

Wallfahrtsweg

   
Samstag: 21 km Fußweg: Frankenwinheim - Schallfeld - Oberschwarzach - Ebrach,
                                        (Busfahrt: Ebrach - Staffelstein),
                                        Staffelstein - Vierzehnheiligen;
   

Sonntag: 21 km Fußweg: Vierzehnheiligen - Staffelstein
                                        (Busfahrt: Staffelstein - Ebrach),
                                        Ebrach - Oberschwarzach (1 Std. Pause) - Schallfeld - Frankenwinheim;
   

Die Gesamtstrecke kann auch mit dem Bus zurückgelegt werden!  Meist nützen ältere Teilnehmer diese Möglichkeit!
         

Aus dem Buch:

"Wallfahrt 
nach 
Vierzehnheiligen"


von 
P. Dominik Lutz
1989

  
* Die Wallfahrt der Weinbauerngemeinde Frankenwinheim nach Vierzehnheiligen hat eine lange Tradition.
* Der Chronist berichtet 1727: "Außerdem gingen Prozessionen von Frankenwinheim nach Walldürrn, Iphofen und
   Vierzehnheiligen, die zum Teil heute noch sind." 
*
Nachweislich suchten im 17. Jahrhundert Pest und Viehseuchen das Dorf heim.
* Zu dieser Zeit mag wohl auch die Wallfahrt entstanden sein.

* Ging man einst die ganze Wegstrecke von 85 km zu Fuß, so bedient man sich in neuester Zeit der modernen Verkehrsmittel.
* Den Pilgerweg von Frankenwinheim bis Ebrach gehen die Wall-Leut auch heute noch zu Fuß; die Reststrecke bis Staffelstein fuhr man
   bis in die Kriegsjahre hinein mit der Eisenbahn, heute bedient man sich auf der gleichen Strecke der Omnibusse.
* Von Staffelstein aus führ dann der Fußweg hinauf zum Wallfahrtsziel.
* Immerhin beträgt die Fußstrecke noch 46 km; mit dem Bus wird die restliche Strecke zurückgelegt.
* Ältere Wallfahrer und Gehbehinderte fahren die ganze Strecke mit dem Bus.

* Das Wallfahrtsbild, um die Jahrhundertwende geschaffen,
   zeigt auf der Vorderseite das Jesuskind inmitten der Nothelferschar;
   auf der Rückseite ist der "fünfzehnte Nothelfer" dargestellt, der heilige Antonius von Padua mit dem Jesuskind auf dem Arm.

* Das Dorf mit seiner Gemarkung ist reich an Bildstöcken. Auch die vierzehn Heiligen sind darunter vertreten.
   

Wallfahrts-Bild
 (Vorderseite)
Wallfahrts-Bild
 (Rückseite - Antonius)
 Bildstock (1993)
Standort:  Sportheim
Standort: Anwesen
 Mauer, Brünnstadt
Bildstock 
Standort: ?
Wallfahrts-Bild
Herlheim-Pfarrkirche
Wallfahrtsbild vorne Wallfahrtsbild hinten Bildstock 1993 Bildstock Bildstock

Weg-Beschreibung und Tagesablauf

Jahresthema 2018: "Glauben - Leben" Download: Wallfahrtsbild 2018 Download: Programm und Infos für 2018
Unser Wallfahrsführer Josef Stöcklein hat sein Amt am 2. Mai 2015 an Gerhard Böhm abgegeben... Josef Stöcklein verstarb am 07.05.2015.
Wir sind traurig, aber auch dankbar für sein großes Engagement für unsere Wallfahrt nach Vierzehnheilgen. "Jus" war 10 Jahre Wallfahrtsführer!

Samstag, 30. Juni 2018

04:15 Uhr

Treffpunkt vor der Kirche in Frankenwinheim

04:30 Uhr

Abmarsch von der Kirche Frankenwinheim nach Ebrach

07:30 Uhr

Abfahrt des Busses (Dorfmitte) für Personen, die nicht mitlaufen können!

ca. 08:00 Uhr

Fahrt von Ebrach nach Staffelstein, von dort Fußmarsch nach Vierzehnheiligen

ca. 10:35 Uhr

Ankunft in Vierzehnheiligen mit "Abholung", anschl. Quartiernahme und Mittagessen

15:00 Uhr

Buß-Andacht

17:00 Uhr

Kreuzweg der Frankenwinheimer

19:00 Uhr

Allgemeines Wallfahrtsamt mit Lichterprozession

ab 20:30 Uhr

Meistens: gemütliches Beisammensein im Klosterhof

Sonntag, 1. Juli 2018

06:00 Uhr

Weckruf ("Ave Maria") der Rosenberg-Musikanten

08:00 Uhr

Wallfahrtsamt der Frankenwinheimer

10:00 Uhr

Verabschiedung in der Basilika Vierzehnheiligen - Fußmarsch nach Staffelstein - Kurze Rast (mit Lied) an der Mariengrotte

11:45 Uhr

Staffelstein: Fahrt mit dem Bus nach Ebrach

13:00 Uhr

Ebrach: Fußmarsch von Ebrach nach Oberschwarzach mit anschließender Kaffee-Pause

14:35 Uhr

Kaffee-Pause in Oberschwarzach

15:45 Uhr

Fußmarsch von Oberschwarzach nach Schallfeld

17:00 Uhr

Schallfeld: Kurze Rast, dann Fußmarsch nach Frankenwinheim

18:00 Uhr

Ankunft in Frankenwinheim und Abschluss in der Kirche Frankenwinheim

Bilder von früheren Wallfahrten
(Weitere Bilder werden gesucht! Wer kann helfen?)
Wallfahrt 2002 Wallfahrt 2002 Wallfahrt 2003 Wallfahrt 2004 Wallfahrt 2005 Wallfahrt 2006
Wallfahrt 2002 Wallfahrt 2002 Wallfahrt 2003

Ankunft: Vierzehnheiligen-Lied
1. Hier ist der Ehrenplatz, hier unser Gnadenschatz.
    "Mit Jesus im Verein, vierzehn Nothelfer mein, gedenket mein!"
2. Dies ist der Wunderort, erwählt von Gottes Wort. "Mit Jesus im Verein, ..."
3. Mit der gekrönten Schar, Jesus erschienen war. "Mit Jesus im Verein, ..."
4. Hier ist er aller Welt, zur Hilf euch vorgestellt. "Mit Jesus im Verein, ..."
5. O auserwählte Zahl, gegrüßt seid allzumal. "Mit Jesus im Verein, ..."
6. Euch hier nur anzuschau'n, gibt Trost schon u. Vertrau'n. "Mit Jesus im Verein,"
7. Was ihr nur bitten wollt, Jesus ist immer hold. "Mit Jesus im Verein, ..."
8. O helfet wunderbar, auch unserer Pilgerschar. "Mit Jesus im Verein, ..."
9. Von weitem kommen wir, euch anzurufen hier. "Mit Jesus im Verein, ..."

Abschied: Vierzehnheiligen-Lied
1. O mit was Trost und Freuden in den Herzen, besuchten wir dich, Mutter voller
    Schmerzen. Aber jetzt das Scheiden störet unsere Freuden.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
2. In meiner Seele herrscht nun neues Leben, dies mir durch Maria Gott gegeben.
    Mein Herz wär voller Freude, wenn ich nicht müsst scheiden.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
3. Die Qual, so Herz und Seel zuvor empfunden, ist nun durch dich, Maria, schon
    entschwunden. Kaum wir dich begrüßen, schon die Gnaden fließen.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
4. Sollt etwa meine Andacht Gott missfallen, zerknirsch mein sündig Herz mit
    Gnadenstrahlen. Mich zu Gott bekehre, Reu und Leid vermehre.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
5. Jesus lebend im Sakrament zugegen, einst tot in seiner Mutter Schoß gelegen.
    Durch seinen Tod und Leben wollst uns den Segen geben.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
6. Jesus, dass wir im Guten nicht verscherzen, empfehlen wir uns deinem Herzen:
    Unser Beten, Singen, was wir sonst vollbringen.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
7. Von allen Leibs- und Seelgefahren, wollst Mutter uns allzeit bewahren.
    Unseren Weg beglücken, gesund nach Haus uns schicken.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
8. Lass deine Fürbitt uns allzeit verspüren, nie deine Lieb, des Herzens Trost
    verlieren, dass nicht Platz finden uns schwere Sünden.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
9. Wenn mich dies Jahr der Tod sollt überfallen, dass ich zu dir hierher kann
    nicht mehr wallen: Dir ich jetzt befehle das Heil meiner Seele.
    "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"
10. Erhalte die, die wir zu Hause verlassen, auch jene, die uns lieben oder hassen:
      Gib uns deinen Segen, wollst uns all verpflegen.
      "Vierzehnheiligen scheiden wir, unsere Herzen bleiben hier!"

Abhol-Lied in Frankenwinheim: Letzter Gruß der Abendstunde

1. Den letzten Gruß der Abendstunde send ich zu dir, o göttlich Herz;
   : In deine heil'ge Liebeswunde send ich des Tages Freud und Schmerz.:

2. O Herz der Liebe, dir vertraute am Morgen ich des Tages Last,
   : und nicht umsonst ich auf dich baute, voll Huld du mich gesegnet hast.:

3. O habe Dank für deine Güte, die schützend mir zur Seite stand.
    : Auch diese Nacht mich treu behüte durch deine heil'gen Engelshand.:

4. O göttlich Herz, alle meine Sünden bereu ich aus Lieb zu dir.
    : O lasse mich Verzeihung finden, schenk deine Lieb aufs neue mir.:

5. Herz Jesu, innig ich empfehle auch alle meine Lieben dir.
    : Beschütze sie an Leib und Seele, die Gutes je erwiesen mir.:

6. In deiner heil'gen Liebeswunde schlaf ich nun sanft und ruhig ein.
    : O lass sie in der letzten Stunde mir eine Himmelspforte sein.:

Letztes Lied nach der Wallfahrt: Leise sinkt der Abend nieder ...

1. Leise sinkt der Abend nieder,
    und das Tagwerk ist vollbracht;
   : will dich Jesus nochmals grüßen
    und dir sagen: Gute Nacht.:

2. Traulich still vorm Tabernakel,
    hält die ew'ge Lampe Wacht.
    : Und die Englein singen leise:
    Lieber Heiland, gute Nacht.:

3. Heiland gib uns deinen Segen,
    schirm mit deiner Gottesmacht
    : mich und alle meine Lieben,
    schenk uns eine gute Nacht.:

4. Heiland darf nicht länger weilen,
    hielt so gern noch bei der Wacht.
    : Doch ich grüße dich von Herzen,
    lieber Heiland, gute Nacht.:

Letztes Lied nach dem Kreuzweg: Ave Glöcklein ...

1. Ave Glöcklein läutet still, Jungfrau
    alles grüßen will.
    Wo ein reines Herz ihr schlägt,
    spricht es froh und tiefbewegt:
    Gegrüßt seist du (3x), Maria!

2. Wo ein Röslein steht und blüht,
    wo ein Baum, ein Blümlein blüht.
    Wo ein Reiß und wo ein Zweig,
    flüstert alles alsogleich:
    Gegrüßt seist du (3x), Maria!

3. Wie ein Brünnlein klingt es hell,
     wie ein Vöglein singt es schnell.
     Bald ganz leise, bald ganz laut,
     bald so innig, bald so traut: 
     Gegrüßt seist du (3x), Maria!

4. So grüßt nun die ganze Welt,
     und daraus wohl klar erhellt,
     dass ich in den Weltengruß,
     herzlich auch einstimmen muss:
     Gegrüßt seist du (3x), Maria!

Neu