Wer in den letzten Tagen die Sonne bei einem Waldspaziergang (hier: Frankenwinheimer Wald) genossen hat, konnte bereits die ersten Frühblüher entdecken: Buschwindröschen, Leberblümchen, Scharbockskraut oder Purpur-Taubnessel. Diese Waldkräuter nutzen die kurze Zeit, bevor die Bäume durchgehend belaubt sind, für ihre Blüte. Auch die ersten Insekten profitieren davon, das Nahrungsangebot ist zurzeit nämlich noch nicht so üppig. Der April startet nun mit viel Regen, zum Teil sogar als Schnee, und deutlich niedrigeren Temperaturen als noch in der letzten Woche. Die Natur freut sich jedoch über die nun kommenden Niederschläge, denn der März war viel zu trocken.
Fazit: Ein einmaliges Schauspiel (wie ein Waldbodenteppich 😊) im Frankenwinheimer Wald – leider nur für kurze Zeit…
Fotos: EW